Selbstdarstellung

Selbstdarstellung

Der Verein Interlog e.V. wurde im Jahr 2007 in Potsdam gegründet und hat seinen Sitz in der Landeshauptstadt. Der Verein ist ein Zusammenschluss von Menschen, die in Potsdam-Babelsberg wohnen, leben und arbeiten, oder einfach einen Großteil ihrer Freizeit im Stadtteil verbringen. Die Vereinsmitglieder verfügen über unterschiedliche Herkünfte und Hintergründe, sie geben ihre verschiedenen Erfahrungen, Fähigkeiten, Fertigkeiten und fachlichen Qualifikationen in die vielfältigen Projekte des Vereins.
Im Folgenden die drei wesentlichen Schwerpunkte der Vereinsarbeit:

1. Engagement, Einwohner*innenbeteiligung und Empowerment

Der Verein verfolgt in seinem Wirken den Organized-Community-Ansatz. Es handelt sich hierbei um eine Form des Miteinander, die eine Plattform zur Kommunikation von Anliegen und Inhalte anbietet. Das Angebot wendet sich an ALLE Menschen die sich Einbringen möchten und das Bedürfnis haben, positiv im Stadtteil zu wirken. Der Ansatz befördert ganz bewusst die Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit der Einwohner*innen zur Schaffung offener Projekte und Angebote.

– Inklusiver Ansatz
– Bereitstellung von Kommunikationsräumen
– Raum für freie Organisation und Bereitstellung von Infrastruktur, um Anliegen im Stadtteil zu kommunizieren und diese zu befördern
– Eigenverantwortliche Gestaltung und Organisation von Angeboten

2. Begegnung und Nachbar*innenschaft

Der Interlog e.V. steht für die Solidarität nicht nur, aber vor allem auch in der Nachbar*innenschaft. Das bewusste Schaffen von offenen Räumen, in denen Babelsberger*innen sich begegnen können, ist hierfür eine notwendige Voraussetzung. Der Interlog e.V. stößt dahingehend nicht nur selbst Initiativen an – er stellt auch Ressourcen zur Verfügung, um andere hierbei zu unterstützen. Die Vielfältigkeit der Nachbar*innenschaft ist eine wertvolle Ressource. Verschiedene Perspektiven verschiedener Menschen verschiedener Hintergründe erweitern die Horizonte, die unser Weltbild begrenzen. Die offenen Räume ermöglichen die Austäusche, die die Toleranz, die internationale Gesinnung sowie den Völkerverständigungsgedanken befördern.

– Kennenlern- und Begegnungsstätte
– offene kultur- und milieuübergreifende Räume
– Festigung und Verstetigung eines niedrigschwelligen, nachbar*innenschaftlichen Netzwerks in dem sich ALLE Menschen aktiv einbringen können

3.Demokratieförderung und Bildung

Der Verein in der Vergangenheit ein breites Angebot an Bildungsangeboten und Projekten realisieren. Dabei reichte die Bandbreite von Workshops und Seminaren der interkulturellen und politischen Jugendbildung über Multiplikatorenworkshops bis hin zu gezielten Trainings zur Vermittlung von Kompetenzen im Kontext von Projekt- und Jugendarbeit.
Die gemachten Erfahrungen bilden den Hintergrund, vor dem der Interlog e.V. politische Wahrnehmungsfähigkeit und politisches Verantwortungsbewusstsein fördert, das sowohl auf rechtsstaatlichen, demokratischen Prinzipien fußt als auch diese fördert.